Reduzieren Sie die CO2- Emissionen mit BigMile

Yellowstar integriert BigMile für die Berechnung von CO2-Emissionen

Yellowstar, Anbieter von Software für Echtzeiteinblicke und -steuerung von Logistik- und Lieferketten, kündigt die Integration von BigMile für die Berechnung von transportbezogenen CO2-Emissionen an. Mit BigMile werden automatisierte CO2-Berechnungen für Unternehmen direkt in unseren Anwendungen verfügbar“, sagt John Kaijen, Chief Product Officer bei Yellowstar.

Bei Yellowstar steht die Zusammenarbeit in der Kette im Mittelpunkt aller Softwarelösungen. Yellowstar wird BigMile nun in zwei seiner bestehenden Lösungen anbieten. Die Kunden erhalten einen Einblick in ihre Transportemissionen und können diese Informationen nutzen, um ihren Kunden die gleichen Informationen zur Verfügung zu stellen. Das ist ein wichtiger Schritt, um Unternehmen bei der Erreichung ihrer Ziele für nachhaltiges Wirtschaften zu unterstützen“, sagt John Kaijen, der sich seit 2013 bei Yellowstar mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt.

Zunächst wird BigMile Emission API in das Transportmanagementsystem Star Flow Intermodal integriert, welches auf den intermodalen Verkehr (Straße, Wasser, Schiene) ausgerichtet ist. Kaijen: „Durch die Verknüpfung mit BigMile können wir jetzt die CO2-Emissionen für alle Wege, die ein Container zurücklegt, berechnen und für die Logistikdienstleister auf einen Kundenauftrag zurückführen. Immer mehr ihrer Kunden machen das Reporting der CO2-Emissionen zu einer Voraussetzung für ihre Geschäftstätigkeit.

Darüber hinaus ist die BigMile Emission API in Star Flow Supply Chain integriert, eine Control-Tower-Lösung für das Echtzeit-Management von Lieferketten vom Lieferanten bis zum Kunden. Ein bekanntes Einzelhandelsunternehmen beispielsweise nutzt dieses System, um die Transportkette von Artikeln, die es in Fernost herstellen lässt, zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Dank der Verbindung mit BigMile können wir nun für jede Bestellung die CO2-Emissionen auf Artikelebene berechnen und in unserer Anwendung anzeigen. Es ist dann möglich, die Emissionen bis auf Artikelebene zurückzuverfolgen“, erklärt Kaijen. Das bedeutet, dass dieser CO2-Fußabdruck auch direkt für den Druck auf einem Angebot oder einer Rechnung oder sogar auf den Regaletiketten in den Geschäften verfügbar ist.

Jan Pronk, Managing Director Benelux bei BigMile, ist mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. In Anbetracht der bevorstehenden CO2-Berichtspflicht und der anstehenden CO2-Abgaben kommt einer einheitlichen CO2-Berechnungsplattform, an die alle Beteiligten in der Lieferkette angeschlossen sind, große Bedeutung zu. Die Zusammenarbeit mit Yellowstar trägt wesentlich dazu bei. Dank Yellowstar werden viele Unternehmen plötzlich einen leichten Zugang zu CO2-Berechnungen haben“, sagt Pronk.

Related items

Stay informed

Sign up for the BigMile Newsletter.